RSS Feed Symbol

How to add images to your WordPress RSS Feed

Wordpress does not add images to your RSS feed. There are plugins to do the job but here is an alternative by adding some lines of code to functions.php.

I accidentically stumbled upon this unexpected WordPress behaviour. Looking for a solution I came across this post Beitragsbilder im WordPress RSS-Feed einbinden by Tobias Rieder. He explained how to add a few lines of code to the functions.php file to add a post’s featured image to the RSS feed.

Of course, you could install a plugin like “Featured Images in RSS w/ Size and Position” to have the same result. But that would be yet another plugin. And every plugin uses some processing time on your server. Moreover, tinkering the functions.php is how real men do stuff like that. 😉 Add the following lines to your theme’s functions.php. It is advised to use a child theme for modifications like this.

You can choose the picture’s size to be either full, medium, or thumbnail. Using style in the array you can inject CSS styles, e.g. add a margin or a border to your picture.

Have at it!

Wider dem Kommentar-Spam in WordPress

Eine einfache Methode, um Kommentar-Spam in Wordpress-Blogs zu beschränken: URL-/Website-Feld aus dem Standard Kommentar Formular entfernen.

Trotz aller Bemühungen der Suchmaschinen sich von (leicht) manipulierbaren Faktoren zur Bewertung des Rankings einer Web-Seite zu lösen, zählen beispielsweise (Back)Links nach wie vor zu den wichtigen Kriterien bei der automatisierten Beurteilung von Stärke und Vertrauenswürdigkeit eines Online-Auftritts. Das wird sich ändern, aber bis es soweit ist, wird weiterhin aktiver Link-Aufbau betrieben. Dabei werden neben Foren und Frageportalen auch gerne Blog-Kommentare für die Erzeugung von Backlinks herangezogen.

Viele WordPress-Installationen und -Themes verwenden das Standard-Kommentar-Formular von WordPress. Es ist üblich, dass neben dem Namens- und E-Mail-Feld auch häufig ein URL-/Webseite-Feld bereitgestellt wird. Und genau dieses URL-/Webseite-Feld wird gerne für den Aufbau von spammigen Backlinks verwendet. Es spricht natürlich nichts dagegen, neben der eigenen E-Mail-Adresse auch eine interessante Homepage oder Web-Seite als Kommentar zu einem Blogbeitrag zu hinterlassen. Aber in schöner Regelmässigkeit dient das Website-Feld eher dazu, einen Link auf irgendein Projekt zu produzieren, das in ebenso schöner Regelmässigkeit nichts mit dem Beitrag zu tun hat, zu dem ein Kommentar hinterlassen wurde.

Aus gegebenem Anlass gibt es ab sofort auf der Nullseite kein URL-/Webseite-Feld mehr. Bei Verwendung des WordPress-Standard-Formulars und falls das Theme keine Editier-Möglichkeiten der Formularfelder erlaubt, kann mit dem folgenden Einzeiler, den man in die functions.php hinzufügt, das URL-/Webseite-Feld entfernt werden.

  add_filter( "comment_form_default_fields", function( $fields ) { unset( $fields[ "url" ] ); return $fields; } );

Details zu den möglichen Feldern (eng. “fields”) gibt es in der Funktionsreferenz zur comment_form()-Funktion.