Eine einfache Methode, um Kommentar-Spam in Wordpress-Blogs zu beschränken: URL-/Website-Feld aus dem Standard Kommentar Formular entfernen.

Trotz aller Bemühungen der Suchmaschinen sich von (leicht) manipulierbaren Faktoren zur Bewertung des Rankings einer Web-Seite zu lösen, zählen beispielsweise (Back)Links nach wie vor zu den wichtigen Kriterien bei der automatisierten Beurteilung von Stärke und Vertrauenswürdigkeit eines Online-Auftritts. Das wird sich ändern, aber bis es soweit ist, wird weiterhin aktiver Link-Aufbau betrieben. Dabei werden neben Foren und Frageportalen auch gerne Blog-Kommentare für die Erzeugung von Backlinks herangezogen.

Viele WordPress-Installationen und -Themes verwenden das Standard-Kommentar-Formular von WordPress. Es ist üblich, dass neben dem Namens- und E-Mail-Feld auch häufig ein URL-/Webseite-Feld bereitgestellt wird. Und genau dieses URL-/Webseite-Feld wird gerne für den Aufbau von spammigen Backlinks verwendet. Es spricht natürlich nichts dagegen, neben der eigenen E-Mail-Adresse auch eine interessante Homepage oder Web-Seite als Kommentar zu einem Blogbeitrag zu hinterlassen. Aber in schöner Regelmässigkeit dient das Website-Feld eher dazu, einen Link auf irgendein Projekt zu produzieren, das in ebenso schöner Regelmässigkeit nichts mit dem Beitrag zu tun hat, zu dem ein Kommentar hinterlassen wurde.

Aus gegebenem Anlass gibt es ab sofort auf der Nullseite kein URL-/Webseite-Feld mehr. Bei Verwendung des WordPress-Standard-Formulars und falls das Theme keine Editier-Möglichkeiten der Formularfelder erlaubt, kann mit dem folgenden Einzeiler, den man in die functions.php hinzufügt, das URL-/Webseite-Feld entfernt werden.

  add_filter( "comment_form_default_fields", function( $fields ) { unset( $fields[ "url" ] ); return $fields; } );

Details zu den möglichen Feldern (eng. “fields”) gibt es in der Funktionsreferenz zur comment_form()-Funktion.

Join the conversation!

Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *